Das Parfum des Grauens

Ich bin ja bekennende Liebhaberin von allem was aromatisiert ist und/oder interessant riecht. Ich mag Tee mit Aroma, Kaffee mit Aroma, ungewöhnliche Schokoladenaromen und auch Parfums, wobei ich da allerdings recht wählerisch bin.
Für den Winter mag ich süße Düfte, ich liebe zum Beispiel „Hypnotic Poison“ von Dior, und bin für diese Jahreszeit immer auf der Suche nach etwas Ähnlichem. Mir wurde dann von einer Freundin (ich nenne mal lieber keinen Namen 😉 ) „Angel“ von Thierry Mugler empfohlen. Ich also gestern nach meinem Horrortag rein in die Parfümerie, um mir eventuell einen neuen Duft zu gönnen. „Angel“ auf Papier gesprüht, hm, riecht seltsam, könnte aber ganz interessant sein. „Angel“ aufs Handgelenk gesprüht, gerochen – und da hat sich mir der Magen etwas umgedreht. So etwas Gruseliges ist mir bis dahin noch nie begegnet, selbst die billigsten Seifenparfums sind ein Witz dagegen! Diese Mischung aus einer Bergamottekopfnote, einer Honigirgendwasherznote und dann diesem echt ekeligen Patchuli + x-Duft, der als Basisnote übrig bleibt – grausam! Ich hab mir gestern so oft die Arme gewaschen, bin unter die Dusche, hab mich mit einem anderen Parfum eingenebelt und trotzdem hatte ich heute Nacht immer wieder diesen übel süßen Geruch in der Nase. Nie wieder! Ich weiß nun wirklich ganz sicher, dass ich KEIN Engel bin! 😀
Aber insgesamt passte das Parfum des Grauens zum Horrortag gestern 😉

2 Gedanken zu “Das Parfum des Grauens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s