IAA 2015 in Frankfurt ODER Man gibt sich grün

IMG_0139Als gestern um 5 Uhr mein Wecker losging, sauste mir kurz der Gedanke „Ich bin doch bekloppt“ durch den Kopf 🙂 Wer steht freiwillig an einem Sonntag um diese Uhrzeit auf? Na, ich, denn gestern stand die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt auf meinem Plan!

Die Messe stand in diesem Jahr unter dem Motto „Mobilität verbindet“ – ein Hinweis auf die zunehmende Vernetzung der Fahrzeuge mit der Umgebung, dem Internet und dem Fahrer.

IMG_0119Wir begannen unseren Rundgang – wie sollte es anders sein – bei Smart bzw Mercedes.
Zum neuen Smart gibt es nicht viel zu sagen. Ich konnte ihn bereits probefahren. Meinem Geschmack entspricht er nicht, aber er sorgte immerhin für ein paar bunte Farbkleckse auf dem Gelände.

Die Mercedeshalle wiederrum war beeindruckend! Eine pompöse Präsentation der SVU-Modelle vor einer gigantischen, modernen Kulisse. Luxus pur. Protz pur.

IMG_0141

Auch Audi verstand es, sich in einer eigenen Halle, sehr gut in Szene zu setzen.

Wie man sieht, gab es lange Warteschlangen vor dem Eingang, die im Laufe des Tages nicht kürzer wurden.

Entsprechend voll war es dann auch im Inneren. Menschen, wohin man nur blickte und zwischendrin blitzte hin und wieder etwas Lack hindurch. Ah, da standen also die Autos! Es war wirklich schwierig, sich die Modelle genau anzuschauen.

Überhaupt füllte sich das Messeglände rasant! Durch einige Hallen konnte man sich irgendwann nur noch mittig hindurchschieben, ohne etwas von den Ausstellungsstücken gesehen zu haben.

Ein paar Fotos habe ich Euch dennoch mitbringen können:

IMG_0144 IMG_0165 IMG_0168 IMG_0170 IMG_0151

Jeder Hersteller scheint mittlerweile ein obligatorisches Elektroauto (Tesla macht es vor) im Sortiment zu haben. Man gibt sich sozusagen „grün“ und „nachhaltig“, stellt aber gleichzeitig mindestens drei neue SVU-Modelle vor, von denen wenigstens eins allradbetrieben ist. Wer bitte benötigt denn einen Allrad-Mini?!
Ich hätte mir mehr zukunftsweisende Stromautos gewünscht, sehe aber auch, dass das momentan noch wenig praktikabel für Ottilie Normalverbraucherin ist.

Das Leitthema „Mobilität verbindet“ kam jedoch stark zum Tragen. Apps, riesige Displays, Kameras statt Seitenspiegel, Systeme die klüger sind als der Fahrer,… ich denke, davon werden wir noch wesentlich mehr in Zukunft sehen, auch in Kleinwagen.

Um 18 Uhr war ich dann wieder daheim, müde und k.o., aber voller neuer und interessanter Eindrücke.

Damit ließ ich den Tag dann ausklingen 🙂

IMG_0177

Wer Spaß an Autos und Technik hat und zudem mit großen Menschenmengen klarkommt, dem sei die IAA wärmstens empfohlen. Es ist eine sehr gute Messe mit vielen Informationen rund um die PKW-Industrie. Ich hab viel Neues entdeckt und gelernt – aber möchte meinen kleinen, grünen Smart nach wie vor nicht gegen mehr Glanz und Gloria eintauschen 😉

3 Gedanken zu “IAA 2015 in Frankfurt ODER Man gibt sich grün

  1. Ich muss ganz offen sagen, dass ich, im Gegensatz zu den zurückliegenden Jahrzehnten, nichts mehr an Autos finde. Zu viel Negatives ist damit verbunden (was ich hier jetzt nicht ausbreiten möchte). Deshalb habe ich, für mich, das Thema Auto abgeschafft. Ich habe in 30 Jahren mehr KM hinter mich gebracht, als manch andere in ihrem ganz Leben. Und ich möchte die Zeit auch nicht missen. Ich kann auch sehr wohl ein optisch schönes Auto schätzen.
    Jedoch hat ein Wandel in mir stattgefunden: Wenn ich Vor- und Nachteile eines Autos gegenüberstelle, dann kann das für mich nur EINE Konsequenz haben……
    Allerdings ist das eine, die ICH für MICH gefunden habe. Selbstverständlich muss das jeder für sich selbst beurteilen können.

    Gefällt 1 Person

    • Ich komme aus einem winzigen Dorf. ich war glücklich, als ich den Führerschein hatte und mit dem Auto raus kam. Für mich bedeutet Auto Freiheit und Unabhängigkeit, aber ich muss keine „Bonzenkarre“ fahren. Bin lange Zeit Fiat und anschließend einen 15 Jahre alten Polo gefahren. Ich sehe natürlich auch die deutlichen Nachteile von all dem und wünsche mir auch einen sehr viel nachhaltigeren Umgang mit dem Thema „Mobilität“ (allerdings auch im Hinblick auf den Flugverkehr!). Ansonsten fasziniert mich Technik einfach allgemein und schon allein deswegen mochte ich die Messe 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Eigentlich müsste die Mobilität immer bedeutungsloser werden, ich kann dir ja aus 600km Entfernung Problemlos eine Nachricht schicken, die dich in nützlicher Zeit erreicht 🙂 Aber wir alle wissen, wir wollen möglichst schnell und sicher irgendwo sein. Von daher ist der Weg in Richtung Vernetzung sicher ein guter weg. Danke für den Bericht und das schöne Bild des Back to the Future Delorean.
    René

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s