Warum ich Pokémon Go für ein gutes Spiel halte

IMG_1441

Seit gestern nun ist die App „Pokémon Go“ in Deutschland offiziell für Android und iOS erhältlich.

Man mag Pokémon belächeln – auch ich bin kein großer Fan niedlicher Figuren – doch dieses Spiel schafft, was viele andere niemals erreicht haben:

  1. Wer Pokémon und Items sammeln will, muss raus, vor die Tür, in die Natur! 🙂
    Stubenhockerei funktioniert hier einfach nicht. Hier gibt es nicht viel zu holen.
  2. Man muss sich bewegen!
    Natürlich kann man auch mit dem Auto zu wesentlichen Punkten fahren (NIE beim Fahren spielen, neverever, NIE; nur als Beifahrer!) aber bei dieser Geschwindigkeit wird keine Strecke berrechnet und es lassen sich so keine Pokémon aus Eiern ausbrüten.
    Dieses Spiel tut mehr für die Fitness und die Gesundheit, als die meisten Tracker und Apps!
  3. Man kommt mit anderen ins Gespräch.
    Eine Fähigkeit, die so manch einer mittlerweile leider verlernt hat, aber dieses Spiel sorgt für Unterhaltungsstoff. Sei es, dass man nur allgemein darüber spricht oder auf andere Player trifft und Tipps austauscht. Es gibt trotz Handy mehr Miteianander.
  4. Man sieht Orte, die man vorher nicht wahrgenommen hat.
    Okok, anfangs schaut man noch oft auf das Display, aber dennoch begibt man sich auf Wege, die man sonst vielleicht nie beschritten hätte – so ist es mir zumindest schon ergangen 🙂
  5. Es macht Spaß 🙂

6 Gedanken zu “Warum ich Pokémon Go für ein gutes Spiel halte

    • Die Gefahr des Tunnelblicks gibt es bei den Handys ohnehin schon dank WhatsApp, Snapchat, usw. Man sollte halt vernünftig damit umgehen und wenn man ein paar Mal gegen ne Mauer oder einen Laternenpfahl gelaufen ist, lernt man es sicher 😉
      Probiere es aus, es ist wirklich gut gemacht 🙂

      Gefällt mir

  1. Ich habe mich auch schon anstecken lassen=) Pokemon war aber auch eines meiner liebsten Spiele meiner Kindheit und Jugend. Ich denke aber auch, dass es ganz schnell sehr ablenkend sein kann, wenn man nicht vorsichtig ist. Während der Schule/Arbeit zum Beispiel.
    Wenn man aber vernünftig damit umgeht, kann es nur Spaß machen=)
    Liebe Grüße Luna

    Gefällt 1 Person

  2. ab-so-lut d´accord! Ich finde es bescheuert, wenn es heißt „alles Stubenhocker, die jetzt rausgehen“, ich war noch nie ein Stubenhocker und schon immer gerne draußen. Aber jetzt macht es NOCH mehr Spaß. Und Schatz musste ich manchmal richtig motivieren, dass er mal mit um den Block geht für 2 bis 3 km, und gestern war er freiwillig dreimal mit mir draußen, wir sind rund 10 km gelaufen. Super, sonst mach ich das alleine, zu zweit ist schöner!

    Und dann all die Leute. Ich finde es süß, wenn sich an einem Stop viele Leute sammeln. Man spricht jemanden an. „Und, welches gibt es da vorne?“ oder „na, grad wieder was gefangen“ … irgendwie kam man da lässig ins Gespräch, mit Alt und Jung, mit Nerd und Gangsta und Kid und Businessman.

    Ja, es gibt Vollspacken, die mit dem Fahrrad mitten im Verkehr ´ne Vollbremsung hinlegen (mitsamt Kind am Rücksitz), weil es grade irgendwo was gibt. Oder Kids, die plötzlich auf die Straße rennen. Aber Kids rennen auch mit ´nem Ball auf die Straße oder weil da ein Kumpel winkt. Und wer sich von Poke ablenken lässt, der lässt sich auch ablenken von Whatsapp, Mails, Games und Co …

    Bin momentan grade total begeistert und freu mich (auch, wenn es mich gewaltig stört, dass ich dadurch sehr viel leichter zu tracken bin inzwischen, aber das war ich vorher im Grunde auch schon) …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s