Minialbum „Believe“


Nachdem ich ein paar Notizen zu diesem Thema gemacht hatte, kam die Idee für die Umsetzung schneller als gedacht. Ich wollte, dass das Album kein stabiles, „schönes“ Cover bekommt, weil der Glaube für mich etwas „Ungeschliffenes“ hatte, was am Ende meinen Zweifeln nicht Stand hielt.


So griff ich zu einfachem Material: Pappe von einem Versandkarton, Tonkarton und ein Stück Schnur.


Alle andere. dinge stammen aus dem Story Kit von Ali Edwards.




Die Fotos der Kirchen musste ich mir im Web suchen, weil ich keine eigenen greifbar hatte.






Ich bin nach wie vor Mitglied der evangelischen Kirche, aber ich glaube nicht mehr an die Dreifaltigkeit. Ich schließe nicht aus, dass es irgendeine Form „höherer Energie“ gibt, aber ich warte auch nicht mehr auf „Hilfe von oben“, auf „Zeichen“ oder „Wunder“.

Ich habe mir im letzten Jahr Werte definiert, die für mich wichtig sind und an denen ich mein Leben ausrichten möchte. Es sind individuelle Werte, nicht allgemeingültige und ich zwinge meinen Lebensstil keinem anderen auf. 

Was ich aus meiner Religionszeit mitgenommen habe: ich kann gelassener diskutieren und mich aus Gesprächen herausziehen, wenn ich merke, dass mein Gegenüber lediglich darauf aus ist, meinen Standpunkt anzugreifen statt ihn verstehen zu wollen.

3 Gedanken zu “Minialbum „Believe“

    • Es muss nicht immer teuer sein 🙂 Fotobücher sind praktisch, wenn man der Verwandtschaft die Uraubsbilder zeigen will, aber vielleicht nicht für jede Erinnerung, die man bewahren will geeignet.
      Viel Spaß beim Tüfteln!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s