Wochenrückblick KW 36

Gehört: Das aktuelle Album „Sweet Baby Octane“ der Band Psychopunch, die ich auf dem Summer Breeze kennengelernt habe.

Gelesen:The Creeping Shadow„, Band 4 der Lockwoodserie von Jonathan Stroud.

Getan: beim Sport gewesen und viele alltägliche Kleinigkeiten erledigt.

Gedacht: ich habe über mein Motto bzw mein Wort für das nächste Jahr gegrübelt. Seit geraumer Zeit schon haben meine Jahre stets ein Motto. Dieses Jahr lautet es „Own your Story“, für das Projekt „One Little Word“ von Ali Edwards habe ich es gekürzt auf „Stories“. Ich habe bereist eine Idee für 2017, muss aber warten, ob sie sich festigt oder ob ich bis zum Jahresende etwas anderes finde.

Geärgert: über „Kampfvegetarier“, die anderen ihre Leuten ihre Lebensphilosophie aufdrücken wollen. „Wer Fleischersatz isst, ist kein echter Vegetarier“ – das ist für mich großer Blödsinn. Ich esse seit 20 Jahren keine Tiere, aber ich habe nicht wegen des Geschmacks verzichtet, sondern weil ich das Leben achte und es für unnötig halte, dass ein Tier für meine Ernährung stirbt. Geschmeckt hat Fleisch mir, wieso also sollte ich jetzt nicht zu Ersatzprdoukten greifen? Sie sehen aus wie „Fleisch“, sagen Einige. Aber sieht „Fleisch“ eigentlich aus wie Tier? So ne Salami erinnert mich nicht unbedingt an ein Schwein… Am Ende zählt für mich das Ergebnis: es landet kein Tier in meinem Magen.
Ich bin in meiner „Philosophie“ nicht konsequent, nicht perfekt, aber niemand ist das. Wer das meint, gaukelt sich etwas vor. Ich kann es aber nicht leiden, wenn jemand mit seiner Lebenseinstellung „missionieren“ geht.

Gekauft: Naja, eigentlich kaufen lassen 😉 Eine Eintrittskarte für die „West Side Story“ im örtlichen Theater und eine für WIZO.

Geplant: nach der Arbeit heute geht es ab in die Heimat und wenn alles so läuft, wie ich es mir vorgenommen habe, schau ich mir morgen Abend den Auftritt von „Senex“ an 🙂

Published by

2 thoughts on “Wochenrückblick KW 36

  1. Bin kein Vegetarier, aber meine Schwester (seit 25 Jahren) und meine Tochter (seit 14 Jahren). Und diese doofen Sprüche kennen wir alle zur Genüge. Die Menschen müssen den anderen ihre Sachen schlecht machen, damit sie sich nicht mit sich selbst besser fühlen können. Just my 2 Cents.

    Und Karten für West Side Story habe ich auch. Schenke ich meiner Mama zu Weihnachten. Wir gehen im Januar. Bin schon gespannt was du berichtest.

    Gefällt mir

  2. Bin kein Vegetarier, aber meine Schwester (seit 25 Jahren) und meine Tochter (seit 14 Jahren). Und diese doofen Sprüche kennen wir alle zur Genüge. Die Menschen müssen den anderen ihre Sachen schlecht machen, damit sie sich nicht mit sich selbst besser fühlen können. Just my 2 Cents.

    Und Karten für West Side Story habe ich auch. Schenke ich meiner Mama zu Weihnachten. Wir gehen im Januar. Bin schon gespannt was du berichtest.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s