NaNoWriMo Tag 15

Was hab ich mich heute vor dem Schreiben gedrückt und mit meinem Schweinehund diskutiert! Er wolle eine Pause, er hätte keine Nerven mehr für den Scheiß, er habe sich lang genug brav verhalten.

Ich hab echt alles gegeben, um ihn umzustimmen, hab ihn mit Tee abgefüllt, mit Schoko geködert, ihm versprochen, ihm am Ende was Schönes zu kaufen, doch er schüttelte nur beleidigt den Kopf.

Schließlich war ich so verzweifelt, dass ich ihm ein Einhorn in der Geschichte angeboten hab. Da strahlte er mich an und nickte…wah!

Das Einhorn landete schließlich als Motiv auf einem Kugelschreiber, den mein „Held, der keiner ist“ von seiner kleinen Tochter geschenkt bekommen hat und ich konnte in Ruhe meine 1.818 Wörter für heute schreiben. Uff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s