Freitagsfüller

ff

Für mich neigt sich eine kurze Arbeitswoche dem Ende zu. Da kann man doch mal am Freitagsfüller von Barbara teilnehmen.

1. Im November freue ich mich am meisten auf kuschelige Leseabende mit Lebkuchen und Tee.

2. Ich habe jetzt die 42 erreicht und ich bin noch kein bisschen vernünftiger und erwachsener als früher. Warum auch? Ich möchte Spaß haben in meinem Leben und mich interessiert nicht, was man von mir erwartet „in diesem Alter“.

3. Es ist genau hier, in dem schönen, kleinen Bundesland Saarland, in dem ich meine besten Freunde, meine besten Zeiten und meine Herzensheimat gefunden habe.

4. Dass andere ähnlichen ticken wie ich, beruhigt mich.

5. Wasser trinke ich zu wenig, hab aber trotzdem noch keine Falten 😉

6. Ich möchte so lange fit und unabhängig sein, wie meine Großmutter es viele, viele Jahre lang war.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein paar lustige Telefonate, morgen habe ich geplant, meinem Lieblingsfriseur einen Besuch abzustatten und mir eine Winterfarbe verpassen zu lassen und Sonntag möchte ich ganz viel lesen!

Habt ein erholsames Wochenende!

Freitagsfüller

ff

In einer kurzen Woche kann man auch mal wieder den Freitagsfüller von Barbara befüllen 😉

1. Heute bin ich alles andere als ausgeschlafen. Wenn man nachts um 3 wach wird und mit seinem Partner über die Farbe des zu kaufenden Badschranks diskutiert, kann es sein, dass man morgens nicht wirklich aus den Puschen kommt…

2. Ich besitze nun tatsächlich für meinen Buchblog „Buchweiser“ Visitenkarten.
Ein paar davon bin ich auf der Buchmesse losgeworden, aber alles in allem bin ich nicht so der „vernetzte Blogger“.

3. St. Martin fällt kurz hinter meinen Geburtstag. Als ich Kind war, sind meine Eltern oft mit mir und meinen Geburtstagsgästen auf den St.-Martins-Umzug gegangen. Gemocht habe ich es aber noch nie, im Dunkeln durch die Straßen zu ziehen 😉

4. Ist es ein Zeichen von Alter, wenn man anderen gegenüber nicht mehr in jeder Situation höflich gegenübertritt, weil man merkt, dass es nicht jeder verdient hat? Ich denke ja. Erfahrungen haben mich gelehrt, hin und wieder meine gute Kinderstube zu vergessen und Tacheles zu reden. Macht mich nicht gerade beliebt, aber anschließend geht es mir sehr viel besser.

5. Das selbstblätternde Druckbuch müsste mal jemand erfinden.

6. Im Übrigen freu ich mich auf den ganzen Weihnachtskitsch im Dezember. Nur nicht auf den Glühwein, der wird von Jahr zu Jahr schlechter.

7. Was das Wochenende angeht, hätte ich gern etwas Erholung, werde aber sicher nicht viel davon bekommen.

Habt ein erholsames Wochenende!

Momentaufnahme

22687866_546208039056491_7183696691054191653_n

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf der Tagesordnung? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt… habe ich entschieden, dass ich dieses Jahr nicht am NaNoWriMo teilnehmen werde. Ich hab noch zu viele Termine im November und würde es zeitlich nicht schaffen.

denke ich… dass mir ein kleiner Urlaub nicht schaden könnte, aber auch dafür fehlt die Zeit 😉

mag ich… unser frisch renoviertes und vollkommen neues Bad! Zwar fehlen nach 6 Wochen immer noch ein paar Kleinigkeiten, aber zu 95% ist es fertig und sieht wirklich schick und modern aus.

mag ich nicht… die bevorstehende Zahn-OP, aber da muss ich durch.

fühle ich mich… ziemlich platt und gesundheitlich ein wenig angeschlagen

trage ich… einen Strickschal, weil ich seit Anfang der Woche einen etwas unbeweglichen Hals habe und Wärme die Schmerzen ein wenig lindert

brauche ich… viel Tee und ein wenig Ruhe

höre ich… den Podcast „Lore“. Passt wunderbar in die gruselige Halloweenzeit.

mache ich… viel Alltagskram. Zu mehr reicht die Energie nicht.

lese ich… „Homo Deus“ von Yuval Noah Harari. Ein Buch, das wie ein Besinnungsaufsatz eines sehr selbsicheren Historikers klingt, der meint, er habe die richtigen Ideen, wie die Welt sich retten ließe…

trinke ich… Tee, Tee und nochmal Tee.

vermisse ich… die Buchmesse 🙂

schaue ich… außer „Star Trek: Discovery“ nicht wirklich etwas.

träume ich… von hoffentlich zwei erholsamen Feiertagen nächste Woche.

Und wie ergeht es Euch so momentan?

Das Bullet Journal von Leuchtturm1917

IMG_6400

Auf der Frankfurter Buchmesse (Bericht folgt) findet man nicht nur Bücher. Es gibt u.a. auch einen kleinen Bereich mit „non-book Produkten“. Dort hatte ich das große Glück, auf einen Stand von Leuchtturm1917 zu stoßen, der Notizbücher zu Messepreisen (inkl. Prägung und Stiftschlaufe) verkaufte.

Ich hatte mich sehr schnell für das relativ neue „Bullet Journal“ entschieden. Was ein Bullet Journal ist, habe ich HIER bereits erklärt.

Auf der allerersten Seite ist der „Schlüssel“ für das Journaling, der durch eigene Symbole ergänzt werden kann:

IMG_6402

Dann folgen die typischen Indexseiten:

IMG_6403

Zwei Doppelseiten sind für ein „Future Log“, einen Ausblick auf die Zukunft, reserviert:

IMG_6404

Der Großteil des Buches besteht aus nummerierten Dot-Grid-Seiten:

IMG_6405

Am Ende folgt eine kurze Erklärung des Bullet-Journal-Systems mit Tipps und Ideen (auf Englisch):

IMG_6406

Auf der letzten Seite findet man eine praktische Tasche:

IMG_6407

Die Seiten, die auf meinen Fotos eher weiß wirken, sind „in echt“ cremefarben.

Besonders gut gefallen mir die drei Lesezeichen:

IMG_6408

Für meine Planung nutze ich das Bullet Journal nicht. Es wird eher ein Sammelbecken für Einfälle, wichtige Infos und MindMaps werden.

 

Momentaufnahme

IMG_6280.jpg

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf der Tagesordnung? Was beschäftigt mich?

Gerade jetzt… sitze ich an meinem noch recht neuen iMac und bin froh, mich letzten Endes doch wieder für einen großen Rechner entschieden zu haben. Vieles funktioniert mit dem iPad nicht wirklich gut. Bloggen lässt es sich am iMac sehr viel besser.

denke ich… dass ich eigentlich an einer Storyidee für den NaNoWriMo basteln sollte, aber Lust auf nix habe.

mag ich… die Ruhe des Feiertages

mag ich nicht… dass sich die Renovierung des Bades weiter hinauszögert.

fühle ich mich… müde und ausgelaugt und nicht wie ich selbst

trage ich… dicke Stricksocken, weil sie zum Herbst dazugehören

brauche ich… Plotideen für meine 50.000-Wörter-Novel im November

höre ich… Betsy. Wurde gestern in einem YouTube-Video erwähnt. Sie hat eine sehr ungewöhnliche Stimme und ich weiß noch nicht, ob ich sie mag oder nicht

mache ich… nichts Besonderes. Ich lese viel, stricke ein wenig, geh ab und an ins Fitnessstudio und erhole mich von zu vielen Situationen, die mir in letzter Zeit viel Energie geraubt haben

lese ich… „Camino Island“ von John Grisham und frag mich, was für eine seltsame Geschichte das ist. Er sollte bei seinen Anwaltsromanen bleiben.

trinke ich… zu wenig, weil unser Ausweichbad im Keller ist und ich nicht Lust hab, dauernd drei Stockwerke runterzulaufen.

vermisse ich… ein wenig mehr Normalität. Seit August geht es drunter und drüber. Ich mag das prinzipiell, aber momentan wäre ich froh, wein paar „normale Wochen“ zu haben.

schaue ich… „Star Trek Discovery“ natürlich. Die dritte Folge fand ich nicht so gut wie die beiden ersten, war aber immer noch spannend und interessant genug, um die Serie weiterzuverfolgen.

träume ich… von einem renovierten Bad 😉

Ich wünsche Euch einen erholsamen Feiertag.