Magnetkalender

609CF0E3-2F38-4E5F-B822-A537258B8ED4

Einen brauchbaren Küchenkalender zu finden, war bisher immer recht schwierig. Entweder wir wurden uns beim Motiv nicht einig oder er konnte nicht beschriftet werden.

Nun habe ich einen gefunden, der ideal ist und noch dazu hübsch aussieht. Er kommt aus der Serie „Magnet Studio“ von Maggie Holmes und besteht aus dem großen Whiteboard/Chalkboard und dem Calendar Kit.

IMG_6658.jpg

Bestellt habe ich mein Set bei Dani Peuss.

Ich werde wahrscheinlich noch bedruckbare Magnetfolie kaufen, um eigene Wochentagmagnete anzufertigen, damit ich die Woche mit Montag beginnen lassen kann.

Uns gefällt’s 🙂

Taroko Enigma A 5 Notizbuch

IMG_6636.jpg

Seit bei mir der Hobonichikalender eingezogen ist, liebe ich das japanische Papier „Tomoe River“.

In Deutschland bekommt man zwar bei Luiban Blöcke von dieser Marke, aber ich suchte etwas Gebundenes mit möglichst vielen leeren Seiten.

Schon lang habe ich mit dem „Enigma“ aus dem Etsyshop „Taroko“ geliebäugelt, was ich von diversen YouTube-Kanälen kenne und nun durfte es nach langem Zaudern bei mir einziehen.

30 Dollar (plus Versand, aber immerhin habe ich keine Zollgebühren zahlen müssen) ist nicht gerade wenig für ein einfaches Notizbuch, aber ich finde, diese Ausgabe hat sich gelohnt.

(Klick für Vergrößerung)

Das Cover besteht aus stabilem Karton und es gibt eine Adressseite, allerdings keinen vorgedruckten Index, falls man es als BulletJournal nutzen möchte.

Es folgen 384 wundervolle weiße Seiten (es gibt auch die Option, es als dot grid zu bestellen) aus bestem glatten, soften 68gsm Papier (der Hobonichi Techo besteht aus 52gsm Papier).

Ich bin sehr glücklich mit dieser Anschaffung und werde es als „Commonplace book“ verwenden.

Kalender zum Ausdrucken

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 08.51.41.png

Für alle, die ihre Kalender lieber selbst zusammenstellen und ausdrucken, bietet das Internet natürlich zahlreiche Möglichkeiten.

Ich greife jedes Jahr auf diese beiden Webseiten zu:

Kalenderpedia

Auf Kalenderpedia.de findet man Jahreskalender, Monatskalender, Wochenkalender, Schulkalender und viele, viele weitere Versionen in diversen Ausführungen und unterschiedlichen Formaten wie Excel, Word und PDF.
Nicht nur das jeweils aktuelle Jahr wird vorgehalten, das Angebot reicht derzeit bis 2010.

My life all in one place

Ray Blake von „My life all in one place“ stellt schon seit vielen Jahren Vorlagen für Filofaxsysteme und das Midori Traveler’s Notebook zur Verfügung.

Leuchtturm1917: Some Lines A Day

IMG_6427.jpg

Ich mag es, Erinnerungen festzuhalten, sei es als (digitales) Scrapbook, in einem ArtJournal oder in einem Tagebuch. Allerdings fehlt mir für lange Einträge meist die Inspiration, also beschränke ich mich gern auf einige Zeilen am Tag.

Hier ist das Notizbuch „Some Lines A Day“ von Leuchtturm1917 sehr hilfreich.
Für jeden Tag des Jahres (das man ergänzt, so dass man jederzeit einsteigen kann) gibt es 5 leere Zeilen:

IMG_6428

IMG_6429

So kann man über 5 Jahre Erinnerungen festhalten und vergleichen.

Am Ende gibt es wie immer eine kleine Tasche:

IMG_6430

Zwei Lesezeichen erleichtern das Auffinden wichtiger Einträge:

IMG_6431

 

Kalender 2018 von Aldi Süd

IMG_6257

Bei Aldi Süd gibt es derzeit einen Kalender, den ich für 3,99 Euro gar nicht so schlecht finde.

Er beginnt mit ein paar Infos

IMG_6259

Inhaltsverzeichnis, Jahresüberblick 2018 und 2019, Schulferien Deutschland und Österreich, Nationale Feiertage 2018, Messen und Ausstellungen 2018.

Das erste Januarblatt sieht so aus:

IMG_6260

Es gibt zu jedem Tag eine wiederkehrende Rubrik mit Infos, eine Monatsübersicht mit Kennzeichnung der aktuellen Tage und eine Vorschau auf den nächsten Monat.

Am Monatsende findet man ein Tabelle für Ausgaben…

IMG_6264

… und am Monatsanfang eine Zusammenfassung der Ausgaben des Vormonats sowie eine Vorschau auf den kommenden Monat (die fehlt allerdings für Januar)

IMG_6263

Zur Auswahl stehen verschiedene Designs von modern, über verspielt, bis einfarbig.