Color Crush Planners

Diese beiden Planer bzw. Hüllen von „Webster’s Pages“ sind kürzlich bei mir eingezogen.

Rechts ein „Travelers Planner“, links ein „Composition Planner“, beide bestellt über Dani Peuss.

Beide Planer sind aus Kunstleder, sind sehr stabil und mit vielen Fächern ausgestattet. Ich bin wirklich von der Qualität positiv überrascht.


Das ist der Travelers Planner, bei dem leider die Farbe hier nicht richtig gezeigt wird. Es ist die Farbe „Jade“, die eher ins Grünliche geht.

Innen sieht er so aus:

Richtig viel Platz!


Dies ist ein neues Produkt von „Webster’s Pages“: der Composition Planner


Ein „Composition Notebook“ entspricht in etwas unserer „Kladde“, hat aber ein Softcover und ist mit einer Größe von 9.25″ x 7.5″ nicht ganz Din A4, weshalb man diese Kladden hier nicht unterbringen kann.

So sieht das Innenleben aus:


Ein liniertes Heft gehört zum Lieferumfang, andere wie etwa ein undatierter Planer können dazugekauft werden.

Man bekommt diese Hefte allerdings auch in einfacher Ausführung und etwas günstiger über Amazon oder man bindet sich eigene Journals.

So sieht es aus, wenn man 2 Hefte darin aufbewahrt:


Auch ein drittes Journal würde noch gut Platz darin finden.

Ich finde beide Planer sehr schön und praktisch.

Merken

Die Planer für 2017

Mit diesen Planern starte ich ins neue Jahr. 

Von unten nach oben:

Außerdem hängt in der Wohnung noch dieser Kalender, der sich in diesem Jahr sehr gut bewährt hat:

Zusätzlich notiere ich auf einem Whiteboard meine wichtigsten ToDos für die aktuelle Woche. 

Jahresrückblick 2016

Der Dezember nähert sich mit großen Schritten, es wird Zeit für mich, das neue Jahr zu planen. Doch bevor ich das tue. Verschaffe ich mir einen Überblick über das vergangene Jahr.

Dieses Mal viel das relativ leicht, weil ich sehr viel dokumentiert habe. Also musste ich mir nur meine beiden Fotoalben nehmen und konnte loslegen:


Ich beginne zunächst mit einer „This-n-That“-Liste und notiere alles, was mir erwähnenswert scheint wie z.B. Ausflüge, kreative Projekte, besondere Ereignisse,…

Nun geht es an meine Zusammenfassung des Jahres:


Meine aktuellen Kategorien für diesen Überblick sind:

  • Highlights
  • Flops
  • Siege
  • Beste Neuanschaffung
  • Bücher des Jahres
  • Apps des Jahres
  • HeldIn des Jahres
  • Überraschendes
  • Gelerntes
  • Optimieren

Zu jeder Kategorie liste ich 3-5 Punkte.

Dies dient mir üblicherweise für die Planung des nächstens Jahres, weil ich nun weiß, was gut und was schlecht lief und was ich mochte oder nicht und was ich im neuen Jahr ggf. anpassen kann.

Heute habe ich zusätzlich den Planer „Your Best Year 2017“ (ich besitze die PDF-Version) von Lisa Jacobs für meinen Rückblick hinzugezogen. Der ist zwar eigentlich für Selbständige mit einem Onlinebusiness gedacht, aber die ersten 40 Seiten sind auch für die private Planung gut geeignet.

Hier findet man Fragen wie „What was money well spent?“, „What was time warten?“ oder „What was your biggest challenge?“.

Nun kann die Planung für 2017 beginnen.

NaNoWriMo: alles auf Anfang

Seit Tagen habe ich nur noch auf meine NaNoWriMo-Tafel gestarrt, auf der Suche nach einer zündenden Idee. Ich mochte meinen Protagonisten nicht, ich fand meine Geschichte zu oberflächlich, zu nichtssagend, es war keine, die ich selbst hätte lesen wollen.

Was tun? An einer Story schreiben, die ich nicht mag? Dann wäre das Projekt von Anfang an zum Scheitern verurteilt gewesen.

Also: die Karten im wahrsten Sinne des Wortes neu gemischt 🙂 und die „Heldenreise“ erneut ausgelegt, jetzt alle Karten gemeinsam gezogen statt über Tage hinweg nacheinander.

Nun formt sich die Geschichte eines jungen Mannes, der gefährlichen Machenschaften auf die Spur kommt. „Etwas“ ist entkommen und es trägt die Apokalypse in sich… 

NaNoWriMo: Das Gerüst steht

img_2625

Alle Karten sind gezogen, das grobe Gerüst meiner Geschichte steht.

Nun geht es an die Details. Zunächst muss ich mehr über die beiden Welten erfahren:

img_2615

Spannend, wie sich ein Bild formt, wenn Karten auftauchen, die man zuvor für Charaktere gezogen hat.

Damit ich meine Infos ein wenig besser sortieren kann, habe ich mir ein Notizbuch gebastelt:

img_2618

Hier gibt es Kategorien für Plot, Characters, Setting und Ideen.

Hobonichi Techo 2017

b9ff06f6-cd92-447d-b82b-70ebb000941c

Bereits für das nächste Jahr ist bei mir der berühmte Planer „Hobonichi Techo 2017“ eingezogen.

Bekannt ist er für sein unglaublich dünnes, qualitativ hochwertiges Papier von „Tomoe River“.

Der Planer hat die Größe A6, beinhaltet Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesübersichten und ist dennoch handlich und kompakt.

Es gibt im Hobonichistore in Japan jedes Jahr neue Cover und anderes Zubehör zum Techo. Aber Achtung: der Versand ist mit 3 Tagen bis Deutschland zwar unglaublich schnell, beträgt aber auch um die 20 Euro 😉

Wer kein Originalcover verwenden möchte, kann den Planer auch einzeln über „LUIBAN“ in Berlin online erwerben.

Vom Innenleben habe ich euch ein kleines Video gedreht (bitte nehmt Rücksicht, ich übe noch):

 

Septemberseiten für den Discplaner

image

Das neue digitale Kit von Ali Edwards ist seit heute verfügbar, d.h. ich konnte meine neuen Planerseiten gestalten.

image

Für den September teste ich ein neues Layout für die Wochenansicht.

image

Da ich diesen Planer überwiegend zum Aufschreiben von Erinnerungen verwende und kleine Fotos einfügen möchte, habe ich mit diesem Layout hoffentlich etwas mehr Platz gewonnen.