Der Mai


Da sitze ich heute Morgen hier, frag mich, warum ich mich momentan so ausgelaugt fühle, sortiere nebenher meine Maifotos….. und erkenne plötzlich, dass ich im Mai aktiver war, als ich dachte.

Oft geraten Ereignisse sehr schnell in den Hintergrund und fühlen sich weit weg an, erst wenn man sie in irgendeiner Weise dokumentiert, merkt man, dass die Erinnerung trügt, dass man Körper und Geist manchmal innerhalb relativ kurzer Zeit recht viel zugemutet hat.

Wenn ich so mein Album durchblättere, sehe ich, dass ich langsam aber stetig meinen Aktivitätslevel steigere, auch wenn ich subjekt das Gefühl habe, im letzten Jahr deutlich mehr unternommen gehabt zu haben. Aber das täuscht.

Im Mai

  • habe ich zwei Wochen lang mit einer starken Erkältung gekämpft
  • habe ich während „Week in the Life“ eine Woche lang sehr intensiv meinen Alltag dokumentiert
  • habe ich neue Back- und Kochrezepte ausprobiert
  • habe ich einen Kunsthandwerkermarkt besucht
  • habe ich die Neueröffnung eines Tortenshops besucht
  • habe ich einen Onlinefotokurs begonnen und mit meiner DSLR experimentiert
  • habe ich Alltagstermine wahrgenommen
  • war ich auf einem Kinderfußballturnier
  • habe ich mein Sportlevel leicht erhöht
  • war ich in meinem Job sehr produktive
  • …. und bin nebenbei meinen Hobbies regelmäßig nachgegangen

Jetzt wundere ich mich etwas weniger, warum ich mich gerade etwas unfit fühle 😉

Wieder etwas für die Altkleidersammlung

So nach und nach schrumpft der Inhalt meines Kleiderschrankes (und er ist wirklich nur 1,50m breit) auf ein überschaubares Maß zusammen. Ich bin erneut einen Teil meiner Sachen durchgegangen nach „was passt noch, was sieht nicht mehr tragbar aus, was ziehe ich nicht mehr an“. So ein paar nostalgische Reste habe ich nach wie vor (Pulli aus Englandurlaub, Abishirt,…), aber langsam befindet sich tatsächlich überwiegend Kleidung im Schrank, die ich oft und gern trage.

Der Rest wandert in die Altkleidersammlung (oder den Müll, je nach Zustand). Ich möchte mich nicht mit Zeugs belasten, dass nicht in irgendeiner Weise „sinnvoll“ bzw nützlich für mich ist.

Ich habe eine Mission

  

Meine DIY-Bücher sortieren. Viele Bücher passen nicht mehr zu mir, einige waren von Anfang an Fehlkäufe („Victorian Lace Today“, als Anfängerin gekauft, ich stricke kein Lace), ein paar sind zu Unrecht in den Tiefen des Regals verschwunden. Nun wird aufgeräumt!

Ob ich hier oder auf Ravelry Bücher zum Verkuf anbiete, weiß ich noch nicht, entscheide ich, wenn ich mich durchgearbeitet habe.

Ach und nebenbei stricke ich einen Raglan 😉