Review: The Gap of Time von Jeanette Winterson

The Gap of TimeThe Gap of Time von Jeanette Winterson

„The Gap of Time“ ist die Nacherzählung des Wintermärchens von Shakespeare, eine Geschichte über Eifersucht, Freundschaften und Familienschicksale.
Die Autorin ist bei ihrer Erzählung sehr nah am Geschehen geblieben, lässt die Handlung jedoch im modernen London und Paris spielen und gibt insbesondere den Nebenfiguren mehr Tiefe.

Es ist ihr unglaublich gut gelungen, die Erzählweise Shakespeares aufzugreifen und mit ihren eigenen Ideen und Erfahrungen zu füllen.
Ich könnte stundenlang über dieses Buch schwärmen und ich weiß, dass ich es noch mehr als einmal lesen werde.

Ein wundervolles Werk!

Merken

Lifebook: Intuitive Warrior


Zu dieser Lifebookaufgabe von Amber Kuileimailani Bonnici gab es zunächst eine geführte Meditation nach einer schamanischen Weise, wie sie auf Hawaii gelehrt wird.  Ich mag diese Fantasiereisen, mit denen ich mich vor vielen Jahren bereits beschäftigt habe.

Hier trafen wir auf zwei Frauen: die Intuition und die Kriegerin, die am Ende zu einer einzigen Person verschmolzen, der intuitiven Kriegerin („Intuitive Warrior“). Sie ermuntert uns, auf unser „Bauchgefühl“ zu achten und den nächsten notwendigen Schritt in die richtige Richtung zu unternehmen. Dafür gibt sie uns Gaben mit.

Das Om verkörpert für mich die bewussten Ruhezeiten, die ich in meinem Leben einplanen muss, um zu mir selbst zu kommen. Der Stift steht dafür, den nächsten Schritt zu durchdenken und in meiner Planung zu notieren.

Bei dieser Aufgabe wurde übrigens nicht vorgezeichnet, die ersten Striche wurden unmittelbar mit Acrylfarbe aufs Blatt gebracht.

Wochenrückblick KW 18

IMG_4937

Eine anstrengende Woche neigt sich dem Ende zu, endlich FreUtag 🙂

Gesehen: Viele Videos von „Maremi SmallArt“ auf YouTube. Sie ist nicht nur sympathisch, sondern auch sehr, sehr kreativ. Ich mag besonders ihre Produktvergleiche.

Gelesen: „Legion“, Buch 4 der Talonserie von Julie Kagawa. Obwohl es „nur“ Young Adult ist, zieht es mich völlig in seinen Bann und das letzte Buch erscheint erst nächstes Jahr. Wah!

Getan: mich von meinen sportlichen Blessuren erholt. Ich habs mal wieder übertrieben. Mein Körper schmerzt so sehr, dass ich Tabletten nehmen muss und ich fühle mich erschöpft. Also bin ich nun vernünftig und lege eine kurze Trainingspause ein…

Gedacht: Meine Generation (und die nachkommende) zeichnet sich offensichtlich dadurch aus, keine Einschränkungen im Leben haben zu wollen – jeder will alles haben, alles machen, alles erleben. Das funktioniert aber nicht. Wenn ich mich für eine Sache entscheide, kann ich dafür nicht einer anderen meine Aufmerksamkeit widmen.

Gekauft: Ich habe mir für den Mai ein Buchkaufverbot auferlegt. Ich möchte nicht nur Geschichten horten, ich möchte sie lesen und die Arbeit der AutorInnen so wertschätzen.

Geplant: Eigentlich hatte ich etwas geplant, aber da mein Körper nach Erholung schreit, werde ich wohl nur den Wochenendeinkauf erledigen und ansonsten wenig tun.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Tuschepinsel von Boesner

IMG_4914

Samstag war ich in unserer kleinen Boesnerfiliale vor Ort und habe dort diese wunderbaren, neuen Tuschepinsel entdeckt.

Ein ähnliches Produkt gibt es seit einiger Zeit in den USA von Jane Davenport, doch das ist in Deutschland meines Wissens bislang noch nicht erhältlich.

Die einzelnen Pinsel sind gefüllt mit wasserlöslicher Farbtinte, d.h. sie sind mit Wasser vermalbar, auch nach dem Trocknen.

IMG_4917
Ähnlich wie bei den Tombows funktioniert dies am Besten auf Aqaurellpapier. Auf normalem Papier verwischen sie nur leicht, wenn man sie befeuchtet.

Die Pinselspitze ist aus Synthetik und lässt sich relativ gut handhaben.

IMG_4916

Vor dem ersten Gebrauch muss man diesen gelben Ring entfernen, den Stift fest zusammenschrauben und leicht mehrfach auf den Wassertank drücken, um die Farbe in die Spitze zu bekommen.

Mir gefallen diese Tuschepinsel für den relativ günstigen Preis (verglichen mit dem Davenportprodukt) sehr gut.
Ich hoffe, dass es irgendwann mehr als nur diese 10 Farben geben wird.

Frühling auf Finkenrech

Heute bin ich nach dem Training zum „Freizeitzentrum Finkenrech“ nach Dirmingen gefahren. Dort war heute Saisoneröffnung mit Bauernmarkt und diversen Veranstaltungen.

So schön es dort auch ist: ich fahre nie wieder hin, wenn dort gefeiert wird! Schon die Anfahrt hatte Festivalcharakter – eine ewig lange Autoschlange, die sich kilometerweit zurückstaute. Auf dem „Parkplatz“ – einer ungemähten (!) Wiese am Hang (!) – gab es zwar Einweiser, aber es wurde dennoch kreuz und quer geparkt und ich befürchtete, später dort nicht mehr wegzukommen. Das wenigstens traf nicht ein 😉 

Es war wirklich ausgesprochen idyllisch dort…wenn man sich nicht gerade auf die Füße trat und durch die Menge schob. 

Ich möchte mir die Gegend irgendwann nochmal in Ruhe genauer anschauen. Jetzt bin ich erstmal froh, heil wieder zu Hause angekommen zu sein 😉 

Lifebook: Give it to wisdom


Diese Woche gab es wieder eine Bonusaufgabe im Kurs „Lifebook“: finde eine ungelöste Geschichte und übergib sie der Weisheit – symbolisiert durch einen Elefanten.

Ganz ehrlich? Ich fand es zu kitschig und hab das Bild daher sehr einfach gehalten. Es gibt auch keine Story dazu. Es ist einfach ein Elefant und ich bin schon froh, dass es kein Einhorn sein sollte 😉 

Freitagsfüller

ff

Endlich wieder Freitag und Zeit für den Freitagsfüller von Barbara.

1. Keine Spur von Langeweile – ich hab so viel in der Mache, so viele Idee, so viele Ausflugswünsche. Ich hab einfach keine Zeit für Langeweile 🙂

2.  Dabei könnte mein Körper durchaus etwas Ruhe vertragen. Momentan zwickt und zwackt es an jeder Ecke, was aber daran liegt, dass ich mein Sprotpensum deutlich erhöht habe und auch beim Krafttraining mehr Gewichte auflege. Ich muss nur darauf achten, dass ich es nicht (wieder) übertreibe, sonst werd ich irgendwann zur Ruhe gezwungen 😉

3.  Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich einen blauen Himmel und Sonne. Aber kalt isses noch.

4.  Mein Buchkauf gestern war in dieser Woche bisher ein Highlight 😀 Ich habe alle aktuell erschienenen Bände aus der Serie von Hogarth Shakespeare gekauft und den nächsten, der am 11. Mai erscheint, vorbestellt. Ich liebe Shakespeare und ich liebe Neuinterpretationen von bekannten Werken – das Wochenende gehört den Büchern 🙂 Zumindest teilweise 😉

5.  Im Gartencenter  war ich schon etwig nicht mehr – so ohne Garten und Balkon 😉

6. Nudeln muss ich unbedingt bald mal selber machen. Naja ich hab schon Nudeln selbsgemacht, aber das ist schon einige Jahre her. Da ich nicht wirklich gern koche, werden sie immer gekauft. Aber ich mag Nudeln und selbstgemacht sind sie einfach noch besser.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einfach nur mein Sofa, morgen habe ich einen Einkauf geplant,und Sonntag möchte ich eigentlich etwas unternehmen, vernünftiger wäre es aber, eine Pause einzulegen…!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!