WITL – Der Mittwoch

image

Gestern habe ich mir ein wenig Zeit genommen, um an meinem WITL-Album weiterzuarbeiten. Das Problem: ich nehme es nicht gern zur Hand und ich überlge, woran es liegt. Ich liebe mein „Day in the Life“-Album, aber nicht dieses hier. Ich vermute, es liegt an der Unterteilung der Hüllen. Ich finde die kleinen Fotos einfach nicht schön und auch nicht die 6×8-Hülle.

Gut, beim nächsten Mal bin ich schlauer. Kein Kit kaufen, selbst zusammenstellen 🙂

image

Wie immer der Morgen mit dem Timestampwashitape.

image

Eine der 6×8-Hüllen, die ich aber anders verwende, weil ich keinen gescheiten Fotodrucker besitze und es schwer ist, in Deutschland 6×8 entwickeln zu lassen (falls ihr da Quellen kennt, bin ich froh um jeden Tipp).

image

Auf der Rückseite der 6×8-Hülle gestalte ich meist ein kleines Minilayout. Ach ja, SE steht für „iPhone SE“ 😉

image

Die Übersichtskarte rechts gefällt mir eigentlich auch nicht, aber da ich sie nun in den ersten Tagen eingesetzt hab, behalte ich sie bei.

image

Die Karte links ist eigentlich als 6×8-Ausdruck gedacht gewesen, ich finde sie in dieser Größe aber auch ok.

Auch wenn ich kein Fan meines Albums bin, werde ich es auf jeden Fall fertigstellen und mir notieren, was ich gut fand und was ich im Rückblick anders machen würde.

 

WITL – Einblicke Montag und Dienstag


Stück für Stück arbeite ich mich durch mein WITL-Album. Zwei Tage habe ich bereits abgeschlossen. Für Euch gibt es ein paar Einblicke.

Jeder Tag startet mit einer Wochenkarte aus dem Kit, auf dem ich auf der Rückseite die Tageszusammenfassung notiere.


Ebenfalls im Kit befand sich ein Washitape, das sich super für mein „Ich-verlasse-die-Wohnung-Foto“ eignete 🙂

Hier ein paar weitere Schnapschüsse vom Montag:

Der Dienstag sieht sehr ähnlich aus, erst die Wochenkarte:

image

Dann die Füße:

image

Und weitere Eindrücke:

WITL – Der Anfang

Nachdem meine Fotos da waren, habe ich sie zunächst nach Wochentagen sortiert:


Dann wollte ich mir einen groben Überblick beschaffen und habe Album und Zubehör auf dem Tisch ausgebreitet:

Schließlich habe ich entschieden, welche Fotos ins Album sollen und habe das Konzept erstellt bzw. alle Fotos einsortiert und Designelemente, die ich wiederholen wollte, eingefügt. 

Jetzt fehlen „nur“ noch die Tagesinfos und die Deko.

WITL: Sonntag – I did it!


Sonntag – es ist geschafft! Ich habe eine Woche „Week in the Life“ hinter mir und so sieht meine Ausbeute aus:

  • Montag: 32 Fotos
  • Dienstag: 26 Fotos
  • Mittwoch: 20 Fotos
  • Donnerstag: 18 Fotos
  • Freitag: 20 Fotos
  • Samstag: 91 Fotos (Kinderfußballturnier….)
  • Sonntag: 27 Fotos

Morgen werde ich beginnen, mir die vorhandenen Hüllen anzuschauen und zu überlegen, wie viele und welche Bilder ich entwickeln lasse.

Was hat mir WITL gebracht?

  1. Ich habe meinen Alltag bewusster erlebt, habe meine Aufmerksamkeit auf die Routine gelenkt und sie besser wahrgenommen
  2. Ich habe mit neuen Blickwinkeln experimentiert
  3. Ich habe ein wenig die Scheu verloren, in der Öffentlichkeit Fotos von Dingen zu machen, die keine üblichen Tourimotive sind

Sobald mein Album fertig ist, kann ich Euch sagen, ob ich darüber hinaus weitere Einblicke gewonnen habe. Dazu muss ich aber zunächst das große Ganze vor mir sehen.

Würde ich es wieder tun?

Diese Frage kann ich noch nicht abschließend beantworten. Einerseits war es eine sehr interessante Aktion und eine gute Erfahrung, aber andererseits erfordert es auch viel Disziplin, eine Woche lang immer und immer wieder die Kamera zu zücken, selbst dann, wenn man nicht wirklich etwas erlebt.

„Day in the Life“ fiel mir deutlich leichter, da es ein sehr überschaubarer Zeitraum war. Eine Woche kann ganz schön lang werden, wenn man eigentlich nur den Alltag durchlebt.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie es mit meinem Album weitergeht 🙂 

WITL: Samstag


Der Samstag war mit Abstand der fotoreichste Tag! Das lag aber daran, dass ich zuerst bei der Neueröffnung eines Backzubehörladens und anschließend auf einem Kinderfußballturnier war 🙂 Die knapp 90 Fotos des heutigen Tages werde ich sicher nicht alle in meinem WITL-Album unterbringen 😉

Heute hatte ich zudem meine DSLR dabei. Ich sollte sie häufiger verwenden, sie macht wirklich schöne Bilder.